Unterrichtsfächer

Weitere Tanzangebote

Unterrichtsbeschreibungen

Tänzerische Früherziehung 3 1/2 bis 5 Jahre

Tänzerische Früherziehung

Die Tänzerische Früherziehung greift das natürliche Interesse der Kinder, sich zu Klängen und Rythmen zu bewegen, auf. Ihre Freude am Tanz wird gefördert und ausgebaut. Die Kinder lernen bereits erste Körperpositionen, erhalten Rhythmusgefühl, bewegen sich darstellerisch, springen und hüpfen, tanzen alleine, zu zweit oder in Gruppen, benutzen Requisiten und dürfen auch frei nach ihrer Phantasie tanzen.

Pré-Ballett (= Vorstufe) 6 bis 7 bzw. 8 Jahre

Pré-Ballett

In der Ballett-Vorstufe werden die Kinder teils spielerisch, teils disziplinär mit den grundlegenden tänzerischen Anforderungen vertraut gemacht sowie auf den weiterführenden Ballettunterricht vorbereitet. Formen des Körpers und Raumformationen, Bewegungsmuster, Schrittvarianten, Positionen, Pantomime, Rhythmus und Musikalität stellen hierbei die Hauptanforderungen.

Ballett (= Klassisch) ab 8 Jahren, Stufen I bis V

Ballett

Der Ballettunterricht baut sich im Alter von 8 Jahren kontinuierlich auf. Er beinhaltet die Übungen an der Stange, Posen (Figuren) wie „Arabesque“ und „Attitude“ im Raum, die langsamen Bewegungen, die im „Adage“ trainiert werden, Pirouetten- und Drehkombinationen und das sogenannte „Allegro“, d.h. verschiedenartige Sprünge. Ballettunterricht verlangt von den Schülern ein hohes Maß an Disziplin und Konzentrationsfähigkeit. Es fördert ein besonderes Bewußtsein für die Genauigkeit in Bewegungsausführungen und das Gefühl für eine harmonische, gute Körperhaltung.

Modern-Jazzdance ab 8 Jahren

Modern Jazzdance

Der Modern-Jazzdance ist ein breitgefächerter Unterricht, der ein Tanztraining vermittelt, das sich aus Grundlagen des Balletts, Elementen des Modern- und Jazz-Dance sowie HipHop zusammensetzt. Der Unterricht beginnt grundsätzlich mit einem "Warm-Up", das bedeutet mit einer Abfolge bestimmter Übungen zur wichtigsten Voraussetzung beim Tanz, der (tänzerischen) Körperbeherrschung. Es folgen verschiedene Bewegungen und Schrittfolgen sowie Drehungen durch den Raum. Am Ende des Unterrichts erfolgt die Einübung kleinerer Tanzkombinationen, die sich zu ganzen Choreographien entwickeln können.

Choreographie I: 10-13 Jahre, II: ab 14 Jahre

Choreographie

Ziel dieser Zusatzklasse ist die Förderung des Bühnentanzes. Die Choreographieklasse steht interessierten Schülerinnen und Schülern, die aus ihrem Tanzhobby gerne mehr machen möchten, ergänzend zum Ballettunterricht zur Verfügung. Hier haben sie die Möglichkeit sich künstlerisch weiterzuentwickeln.
In dieser Klasse beschäftigen sie sich gezielt mit der Einstudierung neuer Tänze und Choreographien, z.B. auch aus bekannten Balletten, daneben erlernen sie auch den Modern-Jazzdance, sind daran beteiligt sich Geschichten und Themen für Bühnenaufführungen auszudenken sowie auch eigene Choreographien zu entwickeln und vieles mehr. Es geht rund um das Thema Tanz-Kunst-Theater- Bühne...

Tanz für Jugendliche mit Downsyndrom ab 9 Jahre

Downsyndrom

Seit 2006 besteht eine Gruppe mit behinderten Jugendlichen, die inzwischen voll in der Ballettschule integriert ist. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten einen Tanzunterricht, der sich aus elementarem Tanz erweitert mit Elementen aus Ballett, Modern-, Jazzdance und Improvisation zusammensetzt.
Die Jugendlichen lernen Bewegungen zu unterschiedlichster Musik aus den Bereichen der Klassik, Folklore oder moderner Popmusik. In dieser Gruppe lernt jeder nach seinen persönlichen Fähigkeiten.
Der Impuls, etwas neues oder ungewöhnliches auszuprobieren, steht im Mittelpunkt. Auch für öffentliche Auftritte wird gezielt geübt, was eine wertvolle Herausforderung bedeutet.

Mutter-Kind-Kurs: Tanzen und Musizieren für Kinder ab 1,5 Jahren

Dieser neu etablierte Kurs der Ballettschule Rüter richtet sich an Mütter mit ihren Kleinkindern im Alter von 1,5 bis 3,5 Jahren. Der Kurs ist ein familienbegleitendes Angebot, welches von einer pädagogischen Fachkraft geleitet wird. Hier haben Mütter die Möglichkeit, Zeit mit ihrem Kind zu verbringen, sich aber auch mit den anderen Müttern auszutauschen. Es werden Anregungen und Ideen vermittelt, um auch zu Hause zu musizieren und sich zu bewegen. So werden die Mütter motiviert, den Kindern Raum und Zeit für das Musische zu geben und das ein oder andere Talent in ihren Kindern, oder auch bei sich selbst, zu entdecken und zu fördern. Durch das gemeinsame Tanzen und Musizieren kommt man seinem Kind näher und stärkt so die Bindung zu seinem Kind.

Kinder sind von Natur aus neugierig und haben Freude daran, neue Dinge auszuprobieren. In diesem Kurs soll die Kreativität gestärkt werden und Platz für den ersten Kontakt mit Liedern, Tänzen, Rhythmen etc. geschaff en werden. Ziel des Kurses ist es auch, die ganzheitliche Entwicklung des Kindes zu fördern. Langzeitstudien haben gezeigt, dass dies am besten mit den angeborenen Fähigkeiten eines Kindes funktioniert: Bewegen und Singen. Gelange mit dem richtigen Hip Hop Knowledge Schritt für Schritt erfolgreich ans nächste Ziel. Auserdem lernst du dich richtig für Battles (Wettbewerbe) vorzubereiten um an deine persönlichen Grenzen zu kommen. Aber vor allem steht der Spaß am Tanzen im Team gemeinsam mit deinen Mitschülern!

DBfT